Otago Exkursion Google HQ Dublin 2018

30.11.2018 | Von 26. Bis 28. November 2018 durften wir heuer wieder mit einer Gruppe die Google Headquarters in Dublin besuchen. In zwei Tagen gab es Einblicke in den Alltag bei Google und Deep Dives zu den Google Services.

 

Unsere Take-aways

Bei Google hat sich in den letzten Jahren viel getan. Von der einfachen Suchmaschine hat sich die Plattform inzwischen zu einem Informationsgiganten entwickelt. Usability und der Fokus auf den User stehen hier an erster Stelle.

Doch nicht nur die Suche ist ein Thema – Google gehört zum Alphabet-Konzern, der neben sämtlichen Google-Services wie Ads, Cloud, YouTube, Android usw. auch zu Themen wie Smart Homes, geopolitischen Herausforderungen, selbstfahrenden Autos, Gesundheitsfürsorge und Energie und Internetzugang aktiv ist.

Die großen Themen für Google aktuell: künstliche Intelligenz und Machine Learning. Das spiegelt sich vor allem in der Weiterentwicklung der Suchmaschine und der Werbeprodukte wider.

 

 

Marketing in Zeiten des Assistants 

Mit Voice Search & Co. haben wir heute digitale Assistenten, die uns als User, Suchende und Konsumenten das Leben erleichtern sollen. Der Konsument hat sich verändert – er ist ungeduldiger, anspruchsvoller und neugieriger. Das wirkt sich auf das Such- und Kaufverhalten aus – und Unternehmen sollten darauf reagieren und sich auf die Bedürfnisse ihrer Konsumenten einstellen.

Die unmittelbare Verfügbarkeit relevanter Informationen überall und zu jeder Zeit steht im Fokus. Das bedeutet: schnell landende Websites, relevante Informationen mit Mehrwert und das Erreichen der richtigen Zielgruppen über die Kanäle hinweg sollten Leitmotive im Onlinemarketing sein.

 

 

Machine Learning und Smart Display – neueste Trends bei Google Ads

Mit Smart Display will Google es Werbern zukünftig einfacher machen, Displaykampagnen zu targeten und zu optimieren. Das klare Ziel: mehr Conversions.

Durch maschinelle Intelligenz und „machine learning“ werden Signale von Usern erkannt und gespeichert, die bisher schwierig ermittelt und daher kaum getargetet werden konnten. Durch Smart Display werden neue Nutzer bzw. bestehende Kunden gefunden, die Gebote automatisch festgelegt und die Anzeigen, aus einer Vielzahl von hochgeladenen Assets, so zusammengestellt, dass sie für den jeweiligen Nutzer am wertvollsten sind.

Voraussetzung für eine smarte Displaykampagne ist, dass das Tracking ein Minimum an Conversions (mind. 50 Conversions innerhalb der vergangenen 30 Tage im Displaynetzwerk bzw. 100 Conversions im Suchnetzwerk) erfasst. Ist dies der Fall, werden die Anzeigen optimiert ausgespielt mit dem Ziel, die Anzahl der Conversions zu erhöhen.

Neu ist außerdem, dass man bei smarten Displaykampagnen die Möglichkeit hat, für Conversions an Stelle von Klicks zu bezahlen.

 

 

YouTube – Unterhaltung, Suchmaschine, Vertriebskanal

Vom ersten viralen Video bis zur heute enormen Reichweite von Influencern hat sich YouTube stark entwickelt. Von einer Plattform, um unkompliziert Videos zu teilen, hat sich YouTube zur größten Videoplattform, zur Suchmaschine und natürlich zum Marketingkanal entwickelt.

Dass es sich lohnt, einen großen Teil des Marketingbudgets in digitale Maßnahmen zu investieren, zeigen die Anteile des Medienkonsums der 14 bis 49-Jährigen: Rund 27% gehen an digital. Dass trotzdem viele Unternehmen noch rund 43% ihrer Marketingbudgets in Printwerbung investieren, scheint sinnbefreit – nur 5% des Medienkonsums gehen in print. [GfK / Nielsen / Media Focus]

Und was bedeutet das für YouTube?

85% der Menschen, die auf Google suchen, sehen sich auch Videos auf YouTube an. Für Marketer bedeutet das: in jeder Phase im Sales-Funnel können sie ihre Zielgruppen mit den entsprechenden Formaten erreichen. True View, Bumper Ads, Pre-Rolls – die Möglichkeiten auf YouTube sind vielfältig – und lohnen sich. YouTube liegt nämlich in Österreich mit klarem Vorsprung auf Platz eins der TV & Video Services was die Reichweite angeht. [Reppublika May 2018. TV & Video Services, Base: Online Population]

Mit präzisen Targetingoptionen erreicht man die Zielgruppen über YouTube punktgenau und optimiert die Erfolgschancen der Kampagnen.

 

 

Mobile und Pagespeed – Mobile bleibt King

Was sich sonst noch zeigt: mobile ist nachwievor ein Top Thema. Mobil schnell und unkompliziert verfügbar zu sein ist für Unternehmen ein Muss, wenn sie im Wettbewerb bestehen wollen.

53% of users will leave a site that takes longer than 3 seconds to load 53%

Doubleclick: “The need for mobile speed: How mobile latency impacts publisher revenue”

Schnelle Ladezeiten, gute Userführung, unkomplizierte Handhabe der mobilen Website, klare Calls to Action und relevante, leicht auffindbare Informationen sind da heute eigentlich das Mindestmaß.

Tipp: Prüfen Sie mit Page Speed Insights ihre Seitengeschwindigkeit!

 

 

Google Shopping – Research online & mobil

Das Gleiche gilt auch im Onlineshopping: 80% der mobilen Nutzer in Deutschland informieren sich auf ihrem Smartphone über Produkte, die sie kaufen möchten.*

*[“Zukunft des Handels – Was schafft Frequenz?”, Innofact – Handelsverband Deutschland (HDE) – eWeb Research Center Hochschule Niederrhein University of Applied Sciences, 15. November 2016]

Als Online-Retailer punktet man – mobil und am Desktop – mit gutem, mobilem Auftritt und: schönen Bildwelten. Showcase Ads sind dabei eine attraktive und erfolgreiche Lösung.

Zusätzlich sollte man daran arbeiten, auf regionale Suchanfragen einzugehen und sich diese Konsumenten als potenzielle Kunden zu sichern. Wer die Verfügbarkeit im stationären Geschäft online verfügbar macht, schafft sich klare Vorteile.

Wer dazu noch auf Smart Shopping Kampagnen setzt tut das Beste, um die Umsätze zu maximieren. Kaufbereite Zielgruppen erreicht man so im richtigen Moment.

 

 

Ein kleiner Blick ins Recruiting – HR Insights

Von einer der langjährigen Recruiterinnnen bekamen wir außerdem Einblicke in den Hiring-Prozess bei Google. Neben fachlichen Skills und Problemlösungsstrategien kommt es beim Suchmaschinen-Riesen auf die „Googleyness“ an – Cultural Fit wird hier großgeschrieben.

Wer bei Google arbeiten möchte dem sei gesagt: gehired wird laufend, der Bewerbungsprozess ist aufwendig, aber scheint sich zu lohnen. Für das Wohl der Mitarbeiter wird im Hause Google definitiv gesorgt: neben Snacks, Getränken, drei Kantinen und eigenem Barista findet man in den Offices unter anderem auch smarte Ruhezonen, ein Fitnesscenter und medizinische Versorgung.

Um die gestecken Ziele zu erreichen sind die Googler also gut versorgt, so unser Eindruck.

 

 

What’s next?

Als Google Premier Partner freuen wir uns natürlich sehr über die Insights und den persönlichen Expertenaustausch. Wir freuen uns auch auf die weitere Zusammenarbeit, spannende Produktentwicklungen und auf die Challenges – oder Opportunities – im kommenden Jahr. Google bietet mit Machine Learning viele neue Möglichkeiten – aber um die datengetriebenen Werbeformen von Google auch voll nutzen zu können, muss die Basis stimmen, die wir gemeinsam intensiv mit unseren Kunden erarbeiten. Es gilt wie immer: der Erfolg kann nur erarbeitet werden.

 

Haben Sie Fragen zu Google Produkten? Möchten Sie gezielt Kampagnen schalten oder Ihre Website auf Vordermann bringen?
Wir unterstützen Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns unter office@otago.at oder
+43 1 996 210 50

 

Comments are closed.

Otago Online Consulting