Warum es wichtig ist, eine Responsive Website zu haben

Den Begriff „Responsive“ haben sicher viele Webseitenbetreiber schon gehört. Nur was genau ist eine Responsive Site und warum braucht man sie?

Der Begriff kommt aus dem Englischen und bedeutet auf Webseiten bezogen „sich anpassendreagierend“. Das Design der Webseite passt sich hierbei dem jeweiligen Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) an. Vereinfacht heißt dies: Die ausgewählte Seite erkennt, welches Endgerät am anderen Ende wartet und zeigt sich im passenden Design und in der richtigen Größe.

Vorteile von Responsive Webseiten

Otago Online Consulting Sie benötigen nur noch eine Webseite für alle Endgeräte. Eine eigene mobile Webseite zu betreuen entfällt hiermit, das spart Zeit und Kosten!

Otago Online Consulting Responsive Design hilft Ihnen maximal benutzerfreundlich (Stichwort: Usability) zu sein. D.h. Ihre Kunden werden auf allen Endgeräten optimal abgeholt und durch die Seiten geleitet. Nutzerfreundlichkeit = Erhöhung der Verweildauer auf der Webseite.

Otago Online Consulting Die Nutzung mobiler Endgeräte wird sich in Zukunft sicher noch erhöhen. Mit einer Responsive Webseite sind Sie somit für die Zukunft gerüstet. Sowohl in technischer Hinsicht, als auch beim Web-Design.

Otago Online Consulting Google spricht sich klar für responsive Webdesign aus. Dies bedeutet, Sie haben bessere Chancen auf eine Top-Platzierung, wenn Sie die Empfehlung von Google berücksichtigen.

Keine mobile Webseite

Eine Responsive Site ist keine mobile Webseite! Mobile Webseiten werden extra für mobile Endgeräte gestaltet und sind oftmals reduziert in Design und Inhalt. Sie lassen sich außerdem nur schwer auf andere Formate übertragen. Wer seine User auf allen Kanälen erreichen will und auf eine mobile Webseite setzt, braucht tatsächlich zwei Webseiten. Eine für Desktop-User und eine eigene Webseite für mobile Endgeräte. Diese beiden Seiten sind getrennt zu pflegen und zu befüllen.

Responsive Web-Design

Der User von heute verwendet in der Regel mehrere Endgeräte. Zu Hause den PC, Laptop oder das Tablet, unterwegs das Smartphone und im Büro den Stand-PC. Mit dem Responsive Webdesign hat man die Möglichkeit, Inhalte auf allen Bildschirmen optimal ausliefern zu können. Die verwendete Technik, um solche Webseiten zu erstellen ist momentan und wohl auch in Zukunft HTML5 und CSS3. Obwohl die Verwendung von Flash möglich ist, wird jedoch davon abgeraten – Apple-Geräte können diese Elemente nicht anzeigen.

Gleicher Look, anderes Gerät

Die Darstellung der wiedergegebenen Webseite passt sich dem Endgerät an. Dies kann zur Folge haben, dass sich Elemente verschieben oder ganz entfallen. Aufgrund der unterschiedlichen Displaygrößen und Bedienung (Mausklick vs. Touch) ist eine abweichende Darstellungsweise unumgänglich.

Obwohl die Webseiten auf allen Endgeräten nicht immer gleich aussehen, ist es dennoch wichtig, auf die Wiedererkennbarkeit für den User zu achten. Das LayoutFarbschema oder Logo sollte beibehalten werden. Der User soll dadurch den Anbieter auf allen Endgeräten erkennen können und das Menü muss leicht bedienbar sein.

Comments are closed.

Otago Online Consulting