Pagespeed Top 250 Oberösterreich 2018 – Studie

05.11.2018 | Auch heuer haben wir die Geschwindigkeit der Top 250 Unternehmen Oberösterreichs auf die Probe gestellt. Das Ergebnis: am Desktop mehr Speed, mobil Ernüchterung.

 

Das Ergebnis in Oberösterreich 2018:

Bei den mobilen Websites sind die Resultate ernüchternd: gerade einmal 5% der mobilen Seiten schaffen ein Ergebnis im grünen Bereich. Über 80 Punkte erreichen gerade einmal zwölf mobile Websites. Mehr als die Hälfte der Seiten (67%) sind mobil im roten Bereich, erreichen also einen Pagespeed-Score von unter 60 Punkten.

Besser sieht es bei den Desktopversionen aus: waren im Vorjahr nur 9% im grünen Bereich, sind es 2018 schon 23% – eine deutliche Steigerung. Das Mittelfeld bleibt anteilig gleich, der Anteil der Seiten mit unter 60 Pagespeed-Punkten ist von 59% auf 44% gesunken.

 

Nachwievor gilt: Die Geschwindigkeit, mit der eine Website lädt, ist in vielen Fällen ausschlaggebend, ob ein User überhaupt auf der Seite bleibt. Gerade für mobile Besucher ist eine langsam ladende Seite ein Grund, sie sehr schnell wieder zu verlassen und eine Alternative anzuklicken.

Mobile is increasingly playing a critical role in the B2B customer journey. In fact, 50% of B2B search queries today are made on smartphones. BCG expects that figure to grow to 70% by 2020.

Google Internal Data, March 2017 | “Mobile Marketing and the New B2B Buyer,” The Boston Consulting Group in partnership with Google, Oct. 2017

Das schlechte Ergebnis der mobilen Seiten stimmt bedenklich. Die Erwartungen im B2B werden durch individuelle Online-Erfahrungen geprägt – auch von Unternehmen wird online ein hohes Service-Level erwartet.

Einfach nutzbare Seiten, die auch bei der Recherche unterwegs alle Informationen unkompliziert zur Verfügung stellen, werden erwartet. Eine schnelle mobile Website ist heute nicht mehr Wettbewerbsvorteil, sondern Grundvoraussetzung.

So groß die Rolle der Geschwindigkeit in der Digitalisierung aktuell ist – bei den Websites wird ihr anscheinend nachwievor noch nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt.

Während man sich international darauf konzentriert hat, Kunden bestmöglich zu erreichen und mit Top-Service online zu überzeugen, ist bei uns leider viel Energie in die DSGVO geflossen.

Die oberösterreichische Industrie mit ihren hervorragenden Betrieben und Qualitätsprodukten muss hier sicherlich aufpassen, online nicht den Anschluss zu verlieren, wie es beim Handel schon teilweise passiert ist.

Pro-Tipp von Jan Königstätter:

” Spätestens seit heuer sollte die Auslieferung jeder Website unbedingt auf https umgestellt sein. Das ist wesentlich für das Vertrauen der Seitenbesucher, insbesonders weil immer mehr Browser Websites ohne https als unsicher markieren. Wer 2018 noch nicht umgestellt hat, sollte das jedenfalls rasch tun.”

Die gesamte Studie zum Download
Seitengeschwindigkeit der TOP 250 Unternehmen Oberösterreichs | Studie 2018

 

Zum Beitrag der Oberösterreichischen Nachrichten zur Studie
Mobiler Auftritt heimischer Firmen ist “ernüchternd”

 


 

Zur Methode

Für diese Studie wurden die Seiten mittels des von Google öffentlich zur Verfügung gestellten Analysetools „PageSpeed Insights“ hinsichtlich des Parametes „Seitengeschwindigkeit“ verglichen.

PageSpeed Insights“ wertet die Ergebnisse nach einem Punktesystem in drei Kategorien aus: Grün, Gelb und Rot. Im grünen Bereich landen nur Top-Performer, die im Gesamtscore auf mindestens 85 von 100 Punkten kommen. Wer im roten Bereich liegt, erfüllt nicht einmal ein Mindestmaß. Als mittelmäßig bis gut können Ergebnisse im gelben Bereich qualifiziert werden.

 

 

Comments are closed.

Otago Online Consulting