Anleitung: Mit dem Google Tag Manager tracken, wenn eine E-Mail-Adresse kopiert wird

Dauer: ~ 10 Minuten
Level: Fortgeschritten

Gehört ihr auch zu den Personen, die eher eine E-Mail-Adresse von einer Website kopieren, um sie dann in das Empfänger-Feld einzufügen, als drauf zu klicken? Falls ja, verwendet ihr sicher ein Webmail Service oder geht lieber den komplizierten Weg am Smartphone.

Klicks auf mailto-Links als Micro-Conversion zu tracken, um sie in Google Ads oder Google Analytics auszuwerten, ist mittlerweile weit verbreitet. User, die aber lieber eine E-Mail Adresse kopieren, werden davon allerdings nicht erfasst. Um diese Lücke zu schließen, haben wir diese Anleitung erstellt.

Ähnlich wie bei den Klicks sagen natürlich auch die kopierten E-Mail-Adressen nichts darüber aus, ob dann tatsächlich ein E-Mail abgeschickt wurde. Leider kann auch ein Rechtsklick->E-Mail Adresse kopieren nicht erfasst werden (technisch anders gelöst als ein normaler Kopiervorgang und nicht erfassbar).

Wir werden in dieser Anleitung folgende Punkte durchgehen:

  1. Den Kopiervorgang sowohl mit Strg+C als auch mit Rechtsklick->Kopieren als Event erfassen
  2. Den kopierten Text auf E-Mail-Adressen überprüfen
  3. Ein Event an Google Analytics senden, falls der kopierte Text eine E-Mail enthält
  4. Testen

1. Den Kopiervorgang erfassen

Das benutzte Script basiert auf Daniel Carlboms copy text tracking. Eine genauere Beschreibung der Funktionsweise findet ihr auf seiner Website. Ich habe das Script lediglich minimal abgeändert, sodass es erst dann Datalayer-Ereignisse abfeuert, wenn der Nutzer auch tatsächlich Text markiert hat.
Auch die Variable clipboardLength habe ich entfernt, da nicht benötigt.

  • Wir benötigen ein Benutzerdefiniertes HTML Tag als Listener für die Kopiervorgänge des Users.
    Ich habe den Trigger für das Tag so eingestellt, dass er auf allen Seiten feuert, da wir zumindest auf otago.at fast auf jeder Seite eine E-Mail-Adresse haben.

    Der JavaScript-Code zum Kopieren:

  • Nach dem Erstellen des Listeners, können wir im Vorschau-Modus kurz testen, ob das Script wie gewünscht funktioniert. (Vorschau aktualisieren!)
    Es sollte ein textCopied Event erscheinen, sobald ein Text markiert wurde und anschließend Strg+C oder Rechsklick->Kopieren gedrückt wurde.
    Bild: Testen, ob das textCopied Event korrekt abgesendet wurde
  • Als Nächstes benötigen wir eine Datalayer Variable, um auf den kopierten Text zuzugreifen und diesen auf E-Mail Adressen zu durchsuchen.

2. Den kopierten Text auf E-Mail-Adressen überprüfen

  • Der vorletzte Schritt ist der erste größere Unterschied zu Daniel Carlbroms Anleitung. Wir wollen nämlich nur dann ein Google Analytics Event senden, wenn wirklich eine E-Mail Adresse im kopierten Text vorhanden ist. Natürlich könnte man hier eine beliebige Trigger-Regel verwenden, um den kopierten Text nach allem Möglichen zu durchsuchen.Für unseren Fall erstellen wir einen Trigger für ein Benutzerdefiniertes Ereignis, nämlich textCopied, das wir vorher schon im Vorschau/Debug Modus getestet haben.

 

  • Der wichtige Teil hier ist, dass wir den trigger nur für bestimmte Events abfeuern wollen.
    Hier kommt die Datalayer Variable, die wir zuvor erstellt haben, ins Spiel.
    Wir überprüfen diese auf folgende RegularExpression, die auf korrektes E-Mail-Adress Format überprüft.
  • Diese Regel sollte auch dann greifen, wenn der Nutzer nicht nur genau die E-Mail-Adresse, sondern auch anderen Text oder Leerzeichen mitkopiert hat. Wer selbst ein Mail-Kopierer ist, kennt das Problem sicher 🙂

3. Event an Google Analytics senden

  • Zu guter Letzt benötigen wir natürlich noch das Google Analytics Ereignis Tag, damit wir die Info auch wirklich auswerten können. Dort setzen wir den soeben erstellten Trigger als Auslöser. Wir geben hier als EventLabel auch noch die aktive Seite ({{Page URL}}) mit, auf der der Nutzer den Text kopiert hat. Vielleicht sogar ein Indikator, dass man dort vergessen hat einen mailto-Link zu setzen!

Vorsicht!
Theoretisch könnten wir hier auch den kopierten Text an Analytics übertragen. Hier muss allerdings unbedingt beachtet werden, dass keine personenidentifizierbaren Informationen (PII) wie z.B. die E-Mail-Adresse des Users an Google übertragen werden. Das kann im schlimmsten Fall zu einer Sperre des Analytics Accounts führen. Beispielsweise könnte das bei einem Kontaktformular leicht passieren, falls der User seine eigene E-Mail Adresse kopiert. Mehr Hinweise dazu https://support.google.com/analytics/answer/6366371?hl=de

4. Testen

  • Anschließend unbedingt im Google Analytics Echtzeit-Tracking testen und falls gewünscht eine Conversion erstellen.

Danke an meine Kollegin Carmen, die überhaupt die Idee dazu hatte und Daniel Carlbom für das Script als Ausgangsbasis.

Comments are closed.

  • Wirtschaftsagentur Wien

    Wirtschaftsagentur Wien
  • Otago Online erhielt im Rahmen der Dienstleistungsaktion 2013 und 2017 Förderungen für innovative Projekte im Bereich Dienstleistungen  der Wirtschaftsagentur Wien.

Otago Online Consulting