Klickattraktive Google Ads Anzeigentexte
Worauf es wirklich ankommt

 

 

05.02.2021 | Google Ads ist für viele Unternehmen ein integraler Teil der digitalen Marketingstrategie. Schließlich trifft man auf keiner anderen Plattform so viele potenzielle Kunden wie im Such- und Displaynetzwerk. Doch Sichtbarkeit bringt nur dann etwas, wenn Ihre Anzeigen auch von den richtigen Usern angeklickt werden.

In diesem Artikel verraten wir Ihnen, worauf es bei klickattraktiven Anzeigentexten wirklich ankommt. Außerdem erfahren Sie, welche Standards Google für eine optimale Ausspielung empfiehlt, die wichtigsten Elemente, die Sie beachten müssen, und einige wertvolle Tricks aus unserer jahrelangen Erfahrung.

 

Inhalt

  1. Die Basics guter Anzeigentexte
  2. Die Heilige Dreifaltigkeit der Google Ads
  3. Wie man eine gute Werbeanzeige schreibt
  4. Zusätzliche Funktionen für perfekte Anzeigentexte
  5. Fazit

 

Die Basics guter Anzeigentexte

 

Es gibt einige Standardanforderungen, die Google stark empfiehlt. In diesem Teil verraten wir Ihnen, welche Bestandteile ein Anzeigentext haben sollte, um von den Richtigen geklickt zu werden:

Verwenden Sie alle zur Verfügung stehende Textfelder. Eine Erweiterte Textanzeige erlaubt Ihnen die Verwendung von drei Titeln und zwei Textzeilen. Eine Responsive Suchanzeige erlaubt bis zu 15 Titel und vier Textfelder. Nutzen Sie diese auch! 

Jedes Textfeld, das Sie nicht mit Inhalten befüllen, ist verschenkter Werbeplatz. Die Darstellung in den Suchergebnissen aller zur Verfügung stehenden Inhalte ist dabei von verschiedenen Faktoren wie Ausspielungsposition, Gerät und Bildschirmgröße abhängig

Verwenden Sie einen Call to Action. Phrasen wie „Kaufen Sie jetzt.“ oder „Gleich bestellen.“ werden manchmal als reißerisch gesehen. Allerdings bestätigen zahlreiche Studien und Case-Beispiele, dass Calls to Action durch die Bank weg zu höheren Conversion-Zahlen führen. 

Jede Anzeigengruppe sollte mindestens zwei Erweiterte Textanzeigen und eine Responsive Suchanzeige enthalten. Das ist notwendig, damit Google genug Auswahl hat, um dem User auch die passendste Anzeige auszuspielen. Je weniger „Material“ Sie Google zur Verfügung stellen, desto weniger gut kann der Algorithmus arbeiten.

 

Textanzeige Google otago

 

Allerdings sei an dieser Stelle noch angemerkt, dass sich diese Anforderungen mit der Zeit ändern werden. Google setzt den Fokus mehr und mehr auf dynamisch ausspielbare Textbausteine. Die Erweiterten Textanzeigen werden aller Voraussicht nach in Zukunft an Relevanz verlieren. 

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, ist es also auch sehr wichtig, sich regelmäßig über die aktuellen Best-Practice-Empfehlungen zu informieren.

 

otago Google Ad  otago Google Ad 

 

Die Heilige Dreifaltigkeit der Google Ads

 

Bricht man eine qualitativ hochwertige Google Anzeige auf das Wesentliche herunter, kommt man auf drei Elemente, die gemeinsam und miteinander harmonieren müssen: Keywords, Anzeigentitel und Websitetext.

Wenn diese drei Aspekte nicht aufeinander abgestimmt sind, wird die Werbeanzeige niemals ihr volles Potenzial ausschöpfen. 

Aus diesen drei Aspekten setzt sich auch ein großer Teil des Qualitätsfaktors, nach dem Google alle Anzeigen bewertet, zusammen. Das oberste Gebot ist, eine möglichst umfassende Homogenität zwischen diesen Aspekten herzustellen.

Hier ein simples Beispiel: Angenommen, Sie möchten als Baumarkt eine Anzeige für Laminatböden schalten, so müssen Sie sicherstellen, dass Sie “Laminatboden” als Keyword gebucht haben, “Laminatboden” im Titel des Anzeigentextes vorkommt und die Anzeige auch zu einer Landingpage weiterleitet, bei der es um Laminatböden geht.

 

Typische Fehler bei Google Ads

Klingt banal, wird aber leider in der Praxis oft nicht so umgesetzt. Dies kann eine Vielzahl von Gründen haben.

Einige der typischen Fehler, die Sie vermeiden sollten, sind:

  •       Zu viele Keywords in einer Anzeigengruppe. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass nicht alle dieser Keywords auch im Anzeigentitel enthalten sind, worunter die Qualität der Ausspielung leiden kann.

 

  • Eine (sehr allgemeine) Landingpage für viele Anzeigengruppen.Viele Unternehmen haben nur begrenzte Ressourcen, um Content für ihre Website zu erstellen. Das führt dazu, dass es nur wenige Landingpages gibt, die oftmals sehr allgemein gehalten sind und viele Keywords gleichzeitig abdecken. Je spezifischer die Landingpage aber dem entspricht, was der User sucht, desto besser. Denn letztlich kann eine Werbeanzeige auch nur dann erfolgreich sein, wenn der User auf Ihrer Seite auch das findet, wonach er gesucht hat. 

 

  • Unspezifische Anzeigentexte. Es reicht nicht, einen allgemeinen Anzeigentext zu verfassen und diesen für jedes Keyword wiederzuverwerten.

 

Wie man eine gute Google Werbeanzeige schreibt

 

Präzision ist King

Wenn man Google Ads schaltet, kämpft man oft um jedes Zeichen. Viel Platz lässt einem die Plattform nicht für seine Werbebotschaft. Umso essenzieller ist es, sich so präzise und genau wie möglich auszudrücken.

Vermeiden Sie es, mehr als eine Werbebotschaft in eine Ad zu verpacken. In der Regel sucht der User nach einer bestimmten Information, Dienstleistung oder einem Produkt. Je genauer Ihre Ad dieser Suchanfrage entspricht, desto eher wird sie geklickt und führt letzten Endes zu einer Conversion.

 

Die passenden Keywords zu Ihrem Anzeigentext

Diese Präzision sollte sich auch in anderen Aspekten der Werbeanzeige widerspiegeln. Ads können nur dann den richtigen Benutzern ausgespielt werden, wenn auch die Keywords passen. Die Übereinstimmung zwischen Keywords, Anzeigentitel und Websitecontent ist deshalb das Um und Auf. Je präziser Sie hier sind, desto besser.

Um wieder auf unser Baumarkt-Beispiel zurück zu kommen: Natürlich können Sie das Keyword „Baumarkt“ einbuchen und werden viele Impressionen oder sogar Klicks erzielen. Aber dass Sie dabei jemandem ausgespielt werden, der wirklich gerade etwas Bestimmtes kaufen möchte, ist nicht garantiert.

Viel effizienter ist es daher, gleich bestimmte Produkte und Dienstleistungen als Keyword zu buchen. 

Auch hier gilt es aufzupassen: Wenn Sie beispielsweise das Keyword „Badezimmer“ einbuchen, könnten Sie zwar durchaus Usern ausgespielt werden, die Badezimmerausstattung o.ä. kaufen wollen. Allerdings könnte Badezimmer auch aus vielen anderen Gründen ein Suchbegriff sein, ohne dass eine Kaufintention dahinter steht, etwa weil man Inspiration für die Einrichtung des Badezimmers sucht etc.

 

Passgenaue Anzeigentexte

Zu diesem Zweck empfiehlt es sich, auch die Anzeigengruppen, lieber ein bisschen granularer gestalten. Ein paar Anzeigengruppen mehr, die dafür nur wenige Keywords enthalten, ist empfehlenswerter als eine einzige Anzeigengruppe mit 15 oder mehr Keywords vollzustopfen.

Die Mehrarbeit ist dabei deutlich geringer, als Sie im ersten Moment glauben würden. Das Ziel ist nicht, für jede Anzeigengruppe eine komplett neue Werbeanzeige zu schreiben. 

Am wichtigsten ist es die Titel und Keywords so anzupassen, dass die Werbeanzeige, so exakt wie möglich der Suchanfrage des Users entspricht. 

Mit Tools wie dem Google Editor können Sie schnell und einfach Anzeigentexte duplizieren und modifizieren. Alternativ kann man auch Google die Arbeit machen lassen, in dem man mit Dynamischen Werbeanzeigen arbeitet, bei denen Google die Titel automatisiert anhand der Suchanfragen generiert.

 

otago content

 

Zusätzliche Funktionen für perfekte Anzeigentexte

 

Erweiterungen

In einer Anzeige werden neben Titel und Textzeilen oft auch Anzeigenerweiterungen ausgespielt, die es Ihnen erlauben, Ihre Anzeige mit verschiedensten Zusatzinformationen aufzuwerten. Jede Anzeige sollte zumindest vier Sitelinks, zwei Snippet-Erweiterungen, vier Zusatzinformationen und eine Anruferweiterung enthalten. 

Sitelinks sind zusätzliche Links, die zu wichtigen Landingpages wie etwa FAQ, Versandkosten etc. führen. 

Die Anruferweiterung ergänzt die Anzeige um eine Telefonnummer (was vor allem für User, die eine Anzeige auf ihrem Handy ausgespielt bekommen, sehr hilfreich ist). 

Snippets und Zusatzinformationen erlauben es Ihnen, wichtige Merkmale Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung hervorheben.

  

Keyword-Platzhalter

Google Ads steckt voller Überraschungen, die man auf den ersten Blick gar nicht finden würde. 

Ein enorm einfacher Trick, mit dem man die Qualität seiner Anzeigen in Sekunden stark verbessern kann, ohne sich auch nur ein neues Wort auszudenken, sind die dynamischen Keyword-Platzhalter

Wenn Sie einen solchen Platzhalter in einen Titel oder eine Textzeile einfügen, ergänzt Google Ads den Text automatisch um ein Keyword, das dem Suchbegriff des Users entspricht.

Diese Funktion ist nicht über ein Menü anwählbar, sondern erscheint erst, wenn man in einen Titel oder eine Textzeile ein { tippt. Dadurch öffnen Sie ein Ausklappmenü mit drei Optionen. Wenn Sie Keyword-Platzhalter auswählen, erscheint folgendes Code-Snippet in der Zeile: {Keyword:}.

Nehmen wir an, dass wir verschiedene Bodenbeläge bewerben wollen und über ein sehr vielfältiges Sortiment verfügen, das es unmöglich macht, für jede dieser Kategorien maßgeschneidert zu texten. 

Hier können wir den Keyword-Platzhalter im Titel etwa so einsetzen: Kaufen Sie {KeyWord:Bodenbeläge}. Sucht der User nur allgemein nach Bodenbelägen, würde ihm oder ihr die Anzeige mit dem Titel Kaufen Sie Bodenbeläge ausgespielt werden. 

Sucht der User aber konkret nach einem bestimmten Bodenbelag, wie etwa Laminatboden, würde Google Ads automatisch das Wort Bodenbeläge durch Laminatböden ersetzen und die Anzeige mit dem Titel Kaufen Sie Laminatböden ausspielen (vorausgesetzt das Keyword “Laminatboden” ist auch in dieser Anzeigengruppe hinterlegt).

 

Keyword Platzhalter otago 

 

Preise, Rabatte und Countdowns

Rabatte, Preisreduktionen und Zeitdruck sind klassische Werbemaßnahmen, die auch Ihre Google Anzeigentexte deutlich klickattraktiver machen. Es gibt verschiedene Arten wie Sie diese einsetzen können:

  •       Preise direkt im Anzeigentext bewerben: In manchen Fällen macht es Sinn, Preise schlicht in den Anzeigentitel oder in die Textzeile zu integrieren. Ein Beispiel wäre etwa „ab“ Preise für Dienstleistungen (z.B.: “Bohrmaschinen ab 39 €”)

 

  • Kostenloser Versand: Auch kostenloser Versand ist ein attraktives Kaufargument, das Sie in Titel und Textzeile einarbeiten sollten.

 

  • Countdown Timer: Hier wird wieder mit { das Zusatzmenü aktiviert, das Ihnen erlaubt, einen automatischen Countdown direkt in den Anzeigentitel einzufügen.

 

  • Preiserweiterung: Im Erweiterungsmenü können Sie verschiedene Preise und Konfigurationsarten für Produkte und Dienstleistungen hinterlegen. Google spielt in Anzeigen bis zu acht Karten mit Preisen aus, die auch direkt zum entsprechenden Artikel auf Ihrer Webseite weiterleiten.

 

Anzeigentext Countdown otago

 

Fazit

 

Der Weg zum perfekten Google Ads Anzeigentext ist nicht unkompliziert. Mit unseren Empfehlungen werden Sie in kürzester Zeit einen deutlichen Unterschied merken und wesentlich höhere Erfolge erzielen. Wichtig ist es Keywords, Anzeigentitel und Websitetext so gut wie möglich miteinander übereinzustimmen. Die Anzeigentexte selbst sollten spezifisch und passgenau auf mögliche Suchanfragen angepasst sein. Um zusätzliche Anreize zu schaffen, sollten Sie zudem auf verkaufsfördernde Maßnahmen wie Rabatte und Countdowns setzen.

 

Für ein professionelles Setup und anschließende Betreuung können Sie sich aber auch gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Wir kümmern uns gerne um Ihre Google Ads.

Iva Hauk otago

Sie wollen mehr über Google Ads wissen?

Wir beraten Sie gerne.

Jetzt Termin vereinbaren unter
office@otago.at,
+43 1 996 210 50 oder via Kontaktformular




Mehr zum Thema


Gestaltung von Display Werbemitteln – was sollte ich beachten?
Worauf es bei Banner & Co. ankommt.

Wie soll ein Werbemittel aussehen, damit es den UserInnen ins Auge sticht?

Mehr erfahren

Google Ads für Onlineshops Lena Landeta otago

Durchblicken im Google Ads Universum: Was bringen Google Ads für Onlineshops?
Teil 1: Google Ads Intro – die Kampagnenarten

Für zahlreiche ShopbetreiberInnen ist das Google Ads Thema aber Neuland. Blicken auch Sie bei den umfangreichen Möglichkeiten noch nicht durch? Fragen Sie sich, ob sich Google Ads für Onlineshops eigentlich rentieren? Teil eins unserer dreiteiligen Serie.

Mehr erfahren

Google Ads für Onlineshops Checkliste

Durchblicken im Google Ads Universum: Was bringen Google Ads für Onlineshops?
Teil 2: Checkliste für Google Ads EinsteigerInnen

In unserer dreiteiligen Serie nehmen wir Sie mit auf eine Reise durchs Google Ads Universum: Im zweiten Teil haben wir eine Checkliste zusammengestellt, damit Sie bei den ersten Schritten der Kampagnenerstellung nichts übersehen.

Mehr erfahren