SEO Checkliste für den Website Relaunch

Sie planen den Relaunch Ihrer Website – wollen von Beginn an alles richtig machen und professionell angehen. Mit unseren SEO-Tipps und unserer Checkliste vermeiden Sie Stolperfallen beim Relaunch!

 

Was ist ein Website Relaunch und warum ist ein Relaunch notwendig?

Der Relaunch einer Website sollte nicht nur das Design, sondern auch die Struktur und die Usability sowie die technische Basis verbessern.

Der Relaunch ist der ideale Zeitpunkt, um SEO Maßnahmen umzusetzen. Im Vergleich zu nachträglichen Änderungen hält sich der Aufwand so in Grenzen. Unter anderem können Sie die inhaltliche Ausrichtung sowie Definitionen und Formulierungen schärfen und auch Themen und Tätigkeitsbereiche auf den neuesten Stand bringen.

Durch den Relaunch der Website sollten sich außerdem Usability, Design, Struktur und Technik (zum Beispiel HTML Code abspecken und Page Speed optimieren) verbessern. Im Zuge des Relaunchs sollte man sich auch um die Verbesserung der mobilen Seite kümmern, oder überhaupt eine mobile Website-Version einrichten.

Ein Relaunch kann aber auch ordentlich schiefgehen – im schlimmsten Fall büßt man die bereits erarbeitete Sichtbarkeit in den Suchergebnissen ein. Was ist beim Website Relaunch also zu beachten, um damit erfolgreich zu sein?

 

Checkliste – so wird der Relaunch zum Erfolg

 

1) Landingpages definieren

Bevor es an den eigentlichen Relaunch geht, sollten Sie die wichtigsten Landing Pages mit dem meisten Userbesuchen definieren – diese Seiten sollte es in ähnlicher Form wieder geben, da sie die meisten Besucher bringen. Das kann man zum Beispiel anhand der Besucherzahl, des Google Rankings, anhand von Conversions wie Verkäufen / Anfragen / Buchungen (einzusehen in Google Analytics unter Conversions) oder anhand eingehender Verlinkungen definieren.

Der Fokus liegt dabei vor allem auf den Conversions aus den organischen Suchergebnissen.

2) Testumgebung schaffen

Arbeiten Sie nicht an der aktiven Website, sondern schaffen Sie eine Testumgebung bzw. arbeiten Sie mit einem Testserver.

3) 404-Seite gestalten

Wenn eine gesuchte URL nicht (mehr) existiert, landen die Besucher auf einer 404-Seite – damit die Besucher trotzdem bei Ihnen bleiben, sollten Sie auch diese Seite ansprechend gestalten! Am besten richten Sie die 404-Error-Seite noch vor dem Relaunch ein und schlagen den Besuchern dort direkt andere für sie interessante Inhalte auf Ihrer Seite vor.

4) Weiterleitung einrichten

URLs sollten entweder beibehalten werden, oder Sie richten eine permanente 301-Weiterleitung auf die neue Webadresse ein. Das funktioniert ähnlich wie ein Nachsendeauftrag bei der Post.
Dabei sollte für jede einzelne Seite eine eigene Weiterleitung eingerichtet werden. Die neue Seite sollte thematisch passend sein. Einerseits, um dem User auch wirklich das zu bieten, was er sucht, andererseits um auch klare Signale an die Suchmaschinen zu geben.

5) Interne Verlinkungen anpassen

Interne Verlinkungen zeigen Google, dass die Seiten Relevanz und Power haben – Änderungen können daher spürbare Konsequenzen haben. Die Landingpages sollten also grundsätzlich gut untereinander verlinkt sein – mit dem passenden Anchortext (zum Beispiel schreiben Sie besser „mehr Infos zum Thema Relaunch“ als „hier“) und aus dem thematisch passenden Umfeld heraus.

Wenn eine wichtige Landingpage nach dem Relaunch seltener intern verlinkt ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass das Ranking bei Google für diese Seite schlechter ausfällt.
Nehmen Sie sich also die Zeit und vernetzen Sie Ihre alten und neuen Landingpages untereinander, um Ihre Inhalte zu verbinden und die „Power“ von bereits gut performenden Seiten auch auf die neuen Seiten weiterzugeben.

6) Backlinks anpassen

Auch die besten und wichtigsten eingehenden Verlinkungen (Backlinks) von anderen Websites sollten an die neue Adresse angepasst werden.

7) Zusätzliche Texte schreiben und Texte ausbauen

Grundsätzlich sollten Sie die Landingpages eher um Texte erweitern, statt zu kürzen oder Texte komplett zu entfernen. Denn: Suchmaschinen brauchen Inhalt, um Thema und Relevanz Ihrer Seite zu erkennen. Wichtige und gute Texte, die auch bisher beliebt bei den Usern waren, sollten Sie auf die neue Website mitnehmen. Noch schwach performende Seiten können Sie auf diese Weise stärken.

 

Ein Website-Relaunch sollte gut geplant werden, um den Verlust von Rankings und Sichtbarkeit in den Suchmaschinen zu vermeiden. Nehmen Sie sich Zeit, um Ihre schon gut performenden Landingpages zu identifizieren und setzen Sie gezielt Schwerpunkte, für die Sie an Relevanz gewinnen möchten. Ein gut strukturierter Relaunch kann die Website für Ihre User wesentlich attraktiver und sinnvoller machen.

Zeigen Sie deshalb, welche Arbeit Sie mit dem Relaunch geleistet haben, und laden Sie Menschen aus Ihrem Netzwerk oder über Ihre Social Media Kanäle auf Ihre neue Website ein! Holen Sie sich das wertvolle Feedback Ihrer Seitenbesucher und garantieren Sie so die optimale Nutzererfahrung auf Ihrer Website!

 

Sie planen einen Website-Relaunch und möchten Ihn mit professionellen SEO-Maßnahmen begleiten lassen? Wir unterstützen Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns unter office@otago.at oder +43 1 996 21 05 0

 

Comments are closed.

Otago Online Consulting