Kurzstudie zu Google News & EU-Wahl

24.6.2014 | Die EU-Wahl ist geschlagen, nun steht auch der Wahlsieger unter den Onlinemedien fest: Erstmals liefert die folgende Kurzstudie Aufschlüsse darüber, wie erfolgreich Medien mit ihrer Wahlberichterstattung im Internet waren. Vorweg: Das Match um die Podestplätze war ein hartes, das diepresse.com für sich entschieden hat. Das Ergebnis bietet aber auch durchaus Überraschendes.

Welche Online-Medien haben es am besten geschafft, auf Google.at eine hohe Aufmerksamkeit zu erreichen und potenzielle LeserInnen zu gewinnen? Die Otago Online Consulting GmbH hat in Kooperation mit der Firma Trisolute GmbH die Sichtbarkeit von Medien in der Google News Box rund um die EU-Wahl untersucht.

Methodik

Für die EU-Wahl wurden relevante Begriffe definiert (Personen, Parteien, Begriffe um die Wahl). Für diese Begriffe wurde im Zeitraum von 12.5. bis 28.5.2014 alle 15 Minuten abgefragt, ob es eine Google News Box gibt, und falls ja, welche Medien mit welchen Artikeln darin vorkommen.

Die Methodik erlaubt keine Aussage darüber, ob eine Partei mehr oder weniger als andere in Medien vorgekommen ist, sondern wie erfolgreich ein Medium Google News genutzt hat. Insgesamt wurden 162.504 Datensätze über Google.at erfasst und ausgewertet. Details zu den Suchbegriffen erhalten Sie gerne auf Rückfrage.

Suchbegriff Othmar Karas

 

 

 

 

 

 

 Ergebnisse

Anteil an gezeigten Nachrichten zur EU-Wahl

 

 

 

 
 
 
Orf.at und diepresse.com haben sich ein hartes Match um die höchste Sichtbarkeit geliefert. Der Abstand war am Ende dann doch deutlich. Diepresse.com war vor allem in den Tagen vor der Wahl, am Wahlabend und auch in den Tagen direkt nach der Wahl sehr stark, was sich beim Traffic entsprechend ausgewirkt haben dürfte. Überraschend gut haben auch Profil.at und News.at abgeschnitten.
 

Wahlabend

Besonders am Wahlabend und in den beiden Tagen danach gab es ein hohes Suchvolumen und viele Leserinnen und Leser waren aus Sicht der Medien zu gewinnen.

Top Medien am Wahlabend

 

 

 

 

 

 

Diepresse.com blieb über den ganzen Tag hinweg weit vor allen anderen Medien, ab 17:00 Uhr konnten lediglich ORF und die Kleine Zeitung ein ähnliches Niveau erreichen. Vor DerStandard.at, der es nicht unter die Top 10 schaffte, waren noch krone.at, wienerzeitung.at und vienna.at.

 

Deutsche Medien in der Google News Box auf Google.at

Auffallend ist, dass es einigen deutschen Medien sehr gut gelungen ist, auch in Österreich angezeigt zu werden. Insbesondere bei generischen Begriffen wie „EU Wahlergebnis“ waren deutsche Medien sehr stark. So manches lokale Medium musste sich der deutschen Konkurrenz in diesen Fällen geschlagen geben.

Sichtbarkeit deutscher Nachrichtenseiten

 

 

 

 

 

 

Hintergrundinfo Google News

Wann immer aktuelle Nachrichten für einen bestimmten Suchbegriff Sinn machen, fügt Google bei den Suchergebnissen eine sogenannte Google News Box ein – so wie eben rund um die EU-Wahl, wo sehr viele Medienberichte online waren. Diese Einbindung kann Nachrichtenseiten, wenn sie bei relevanten Themen präsent sind, sehr viele Besucher liefern. Wenn die Google News Box in den Suchergebnissen erscheint, dann immer im sichtbaren Bereich – in der Regel unter den ersten drei Suchergebnistreffern der organischen Suche.

 

Kontakt:

Jan Königstätter, Geschäftsführender Gesellschafter Otago Online Gmbh
jan.koenigstaetter@otago.at
+43 1 996 210 50

 

Über die Trisolute GmbH

Die Daten für die Studie wurden in Zusammenarbeit mit der Firma Trisolute GmbH erhoben. Die Trisolute GmbH hat sich als Technologieberatung auf die Themen Business Intelligence, Software Development und strategische IT-Beratung spezialisiert. Den Branchenfokus bilden Verlage und Medien. Die Trisolute GmbH sitzt an den Standorten Dortmund und Königstein im Taunus.

logo-trisolute

 

 

 

 

Comments are closed.

  • Wirtschaftsagentur Wien

    Wirtschaftsagentur Wien
  • Otago Online erhielt im Rahmen der Dienstleistungsaktion 2013 und 2017 Förderungen für innovative Projekte im Bereich Dienstleistungen  der Wirtschaftsagentur Wien.

Otago Online Consulting