Pagespeed der Top 250 Unternehmen aus Oberösterreich 2021

Studie zur Seitengeschwindigkeit der größten Unternehmen aus Oberösterreich

Pagespeed der Top 250 Unternehmen aus Oberösterreich 2021
Studie zur Seitengeschwindigkeit der größten Unternehmen aus Oberösterreich

 

11.01.2022 | Wie schon in den letzten Jahren hat otago auch 2021 wieder den Pagespeed der Top 250 Unternehmen aus Oberösterreich unter die Lupe genommen. Wer hat hier mit der schnellsten Website die Nase vorn und warum ist das so wichtig? Hier finden Sie die wichtigsten Ergebnisse unserer Studie.


 

Download

otago I Studie 2021 Seitengeschwindigkeit der Top 250 Unternehmen Oberösterreichs (PDF)

 


 

Geschwindigkeit bringt Umsatz

Seitenbesucher*innen erwarten sich heute mobil einfach nutzbare Websites: Viele Menschen suchen unterwegs (am Weg in die Arbeit, in der Freizeit, in Pausen) auf mobilen Endgeräten nach Informationen, wie auch der otago Trendreport 2021 wieder gezeigt hat. Besonders hervorzuheben ist dabei, dass Kaufentscheidungen aufgrund mobiler Vorrecherche getroffen werden. Unternehmen, die auf dieses Nutzerverhalten nicht reagieren, verpassen so die Chance auf potenziellen Kundenkontakt – oder sogar auf den Kauf Ihrer Produkte oder Dienstleistungen.

 

Methodik

Für diese Studie wurden die URLs der Top 250 Unternehmen aus Oberösterreich 2021 mittels des von Google öffentlich zur Verfügung gestellten Analysetools „PageSpeed Insights“ hinsichtlich der Parameter „mobile Seitengeschwindigkeit“ und „Seitengeschwindigkeit der Desktopversion“ verglichen.

„PageSpeed Insights“ wertet die Ergebnisse nach einem Punktesystem in drei Kategorien aus: Grün, Gelb und Rot. Im grünen Bereich landen nur Top-Performer, die im Gesamtscore auf mindestens 90 von 100 Punkten kommen. Als mittelmäßig bis gut können Ergebnisse im gelben Bereich qualifiziert werden (50-89 Punkte). Wer im roten Bereich liegt, erfüllt nicht einmal ein Mindestmaß und erreicht somit keine 50 Punkte.

 

Ergebnisse

Wie auch schon bei den Ergebnissen 2019 und 2020 ist auch 2021 Luft nach oben.

Bei den mobilen Websites haben sich die Resultate im grünen Bereich im Vergleich zum Vorjahr von 6% auf 5% verschlechtert. Das liegt auch daran, dass Google hier wesentlich strenger bewertet. Seit März 2021 setzt Google außerdem auf Mobile First Indexierung – daraus folgt, dass Websites, die nicht für Mobilgeräte optimiert sind, im Google Ranking oft schlechter abschneiden. Über 90 Punkte erreichen lediglich 12 mobile Websites.

Deutlich höher sind jedoch die Zahlen im gelben und im roten Bereich. 44% bilden das Mittelfeld, diese mobilen Websites erreichen zwischen 50 und 89 Punkten. Im roten Bereich liegen 51% der mobilen Websites, also die Mehrheit der Seiten. Das sind jene Seiten, die einen Pagespeed-Score von unter 50 Punkten erreichen.

Besser sieht es bei den Desktopversionen im grünen Bereich aus: hier erreichen 31% der Websites mindestens 90 Punkte. Das hat sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich gebessert. 2020 waren 20% der Websites im grünen Bereich. Somit verschiebt sich auch das Mittelfeld: Im gelben Bereich liegen aktuell 62% der getesteten Seiten. 2020 hingegen bildeten 68% das Mittelfeld. Der rote Bereich ist bei der Desktopversion wesentlich geringer als bei den mobilen Websites. Nur 7% erreichen weniger als 50 Punkte, was 17 Websites entspricht.

 

Mobile Seitengeschwindigkeit


Um eine optimale Seitengeschwindigkeit zu erreichen, müssen mobile Seiten den ohne zu Scrollen sichtbaren Inhalt innerhalb kürzester Zeit bereitstellen.

Die Top-Performer mit 99 erreichten Punkten sind 2021 die VOG AG, die TROGROUP GMBH und POLYTEC Holding AG.

 

Desktop Seitengeschwindigkeit

 

Die Erfahrung zeigt, dass eine hohe Website-Geschwindigkeit die Absprungraten wesentlich senkt und die Anzahl der Seitenaufrufe während eines Seitenbesuches steigen lässt.

Die Top-Performer mit 100 erreichten Punkten sind 2021 VOG AG, FILL GESELLSCHAFT M.B.H., TROGROUP GMBH, ZAUNERGROUP Holding GmbH und Frauscher Sensortechnik GmbH.

 

Pro-Tipp von Jan Königstätter

„Nicht vergessen sollte man, dass nicht nur die Startseite einer Webseite schnell sein muss. SeitenbesucherInnen kommen über Social Media oder Suchmaschinen häufig direkt auf eine Unterseite. Es macht ja auch Sinn, direkt dort zu starten, wofür man sich interessiert. Das heißt aber auch, dass jede Unterseite zur Startseite wird und ein perfektes Nutzererlebnis bieten muss.“

Search signals for page experience

Performance & Design

Neben Pagespeed sind auch die gesamte Performance sowie das Design einer Website ausschlaggebend dafür, ob User*innen zu Käufer*innen werden. Im Mai 2021 hat Google ein Core Update durchgeführt, im Zuge dessen die User Experience bzw. die Core Web Vitals als Ranking-Signal stark an Bedeutung gewonnen haben.

 

Hier geben wir Ihnen 8 Tipps, wie Sie die mobile User Experience Ihrer Website verbessern können!

Bei Fragen zu diesem Beitrag hilft Ihnen Tatjana Hadl gerne weiter.

tatjana.hadl@otago.at oder +43 1 996 21 05 19


 

kostenloser Download I Studie 2021 Seitengeschwindigkeit der Top 250 Unternehmen Oberösterreichs (PDF)

 


Sie wollen mehr über SEO & User Experience wissen?

Wir beraten Sie gerne oder stellen Ihnen individuelle Workshops zusammen.

Jetzt Termin vereinbaren unter
office@otago.at oder
+43 1 996 210 50